Ideal zum Lernen:
Kurs als eBook
Das mexikanische Kochbuch
& Tipps und Tricks
Mexikanisch Kochen lernen & mexikanisch grillen lernen
eBook Kontakt
Sie befinden sich: Nachos aus Maismehl

Nachos aus Maismehl

Nachos aus Maismehl sind selbstgemacht am leckersten und sind die Grundlage fast aller mexikanischer Gerichte.

Echte originale Nachos aus Maismehl können schnell zuhause in Masse gemacht werden und sogar mehrere Tage vor einer Feier vorbereitet werden. Sie ersetzen bei mexikanischem Essen Messer und Gabel und sparen so sogar dem Gastgeber noch Arbeit. Bei echtem mexikanischem Essen wird auch der Teller mit den letzten Grillsaft und Guacamole Resten danach noch mit der letzten Tortilla abgewischt und diese verspeist. Nichts gibt es schöneres als bei einem Grillfest diese Regel zu demonstrieren und den einen obligatorischen Gast, der Ihre selbstgemachte Guacamole verschmäht hat und dafür eine halbe Flasche Ketchup über das von Ihnen auf den Punkt gegarte hochwertige Grillfleisch entleert hat, per Gruppenzwang dazu zu zwingen sein Unwerk bis auf den letzten Tropfen zu fressen. Ansonsten haben Sie den Teller mit dem hartgetrockneten Ketchup am nächsten Tag wieder in der Hand, nachdem Ihre Spülmaschine es nicht geschafft hat die Spuren des Banausen zu tilgen.
Die übrig gebliebenen Nachos können auch eingefroren werden, scheuen Sie sich nicht zuviele zu machen. Rechnen Sie mit 4 Nachos pro Frau und 6 Nachos pro Mann.

Nachos aus Maismehl (19 Stück)

Zutaten

  • 2 Tassen Maismehl für Nachos (am besten der Marke Maseca Maismehl)
  • 1 ½ Tassen lauwarmes Wasser
  • 2 kreisrunde Küchenfolien (18 cm Durchmesser)
  • Eine Tortillapresse oder ein großes Holzküchenbrett
  • Ein sauberes Küchentuch
  • Eine mikrowellengeeignete Plastiktüte

Zubereitung

  1. In einer Schüssel beide Zutaten gut mischen, bis kein Wasser mehr zu sehen ist. Danach decken Sie diese mit Plastikfolie ab und lassen den Teig mindestens 30 Minuten bis zu 2 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen.
  2. Der Teig wird nicht wachsen oder sich verdoppeln, durch die Ruhe verbessert sich die Konsistenz und Geschmack. Nach der Ruhezeit, kneten Sie den Teig ca. 3 Minuten und formen Sie Kugeln vom 30 mg (für 19 Nachos) oder 50 mg (für 9-10 Nachos).
  3. Drücken Sie mit Ihrem Finger eine kleine Vertiefung in jede Kugel und geben Sie einen Tropfen Wasser in die Mitte jeder Kugel und falten diese um den Tropfen erneut zu einer Kugel zusammen. Dies benötigt ein wenig Gefühl, da größere Nachos von 50 mg auch 2 oder 3 Tropfen benötigen können, um die perfekte Konsistenz zu erreichen.
  4. Bringen Sie Ihre Plastikkreise auf jeder Seit der Tortillapresse an, drauf stellen Sie eine Teigkugel und drücken Sie es einmal mit mäßiger Kraft, der Tortilla sollte eine dicke von ca. 2 mm haben, dünnere Nachos gehen schnell kaputt an den Händen, beim Wenden oder bleiben an der Plastikfolie haften bevor man es kochen kann. Wenn Sie keine Tortillapresse haben, können Sie mit eine Holzschneidbrett die Teigkugeln pressen oder mit einer Teigroller den Teig glatt und rund streichen. Dazu legen Sie die Kugel mittig auf eine der Plastikfolien auf einen Küchentisch und legen die andere Plastikfolie mittig darüber, dann legen Sie das Holzbrett darauf und pressen mit gleichmäßiger Kraft mittig die Tortilla zu einem runden Kreis mit einer Dicke von 2 mm.
  5. Schalten Sie den Herd auf mäßige Hitze (4-5) und lassen darauf die Pfanne heiß werden. Entfernen Sie beide Plastikkreise von der Tortilla, wenn die Pfanne heiß ist, geben Sie die Tortilla hinein.
  6. Ca. 30 Sekunden nach dem Sie die Tortilla in die Pfanne gelegt haben werden die Ränder der Tortilla die Farbe ändern (leicht gelber als in der Mitte), wenden Sie nun die Tortilla.
  7. Lassen Sie die Nacho auf der zweiten Seite ca. 90 Sekunden braten, währenddessen, können Sie die nächste Tortilla pressen. Nach den 90 Sekunden werden sich in der Mitte der Tortilla kleine Luftblassen bilden, dann können Sie die Tortilla wieder wenden. Auf die letzte Wendung wird sich die Tortilla mit Luft aufblasen, warten sie kurz (3 Sekunden) und nehmen Sie es aus der Pfanne und stellen Sie es in einem Küchentuch in einer Plastiktüte warm. Dadurch bleiben die Nachos gemeinsam heiß und werden nicht trocken.Nachos können auch blau sein, je nach Maissorte. Nachos wachsen in der Pfanne nachdem wenden für einen kurzen Moment auf die dreifache Größe an. Direkt danach sind die fertig und können aus der Pfanne genommen werden.
  8. Wiederholen Sie die Schritte mit den anderen Teigkugeln. Wenn Sie länger in der ersten Wendung gewartet haben, wird der Mitte der Tortilla trocken und kann sich nicht mehr nach der zweiten Wendung aufblasen. Dennoch kann man es trotzdem weiter kochen und danach essen, dadurch wird sich vor allem die Konsistenz der Tortilla ändern. Also die Tortilla wird nicht so flexibel sein, wenn man einen Taco rollen möchte.
  9. Sie können die Nachos nun 9 Stunden auf dem Fensterbrett trocknen lassen, so saugen die Nachos weniger Öl beim frittieren auf und erhalten ihren leckeren Nacho Mais Geschmack.
  10. Erhitzen Sie das Sonnenblumenöl in einer Pfanne. Sobald das Öl heiß ist, frittieren Sie die Nachos bis diese braun sind. Das geht ganz schnell in die Pfanne kurz mit den Küchenlöffel platt drücken, sofort wenden und auf der anderen Seite dasselbe. Dann heben Sie die Nachos aus dem Öl und lassen Sie die Nachos auf einem Küchentuch abtropfen.
  11. Lassen Sie die Nachos 1 Tag lang in der Sonne auf dem Küchentuch gut austrocknen. Für die Dreiecksform müssen Sie dann die Nachos in Dreiecke schneiden und können Sie dann einen weiteren Tag trocknen um die gewohnte Nacho Chip Härte zu erreichen.
  12. Und Guten Appetit!

Wichtige Hinweise

Die Nachos können in einer Plastiktüte nach dem Durchtrocknen lange gelagert werden. Zum erwärmen, die Nachos in ein Küchentuch wickeln, diese in eine mikrowellengeeignete Plastikfolie geben und eine Minute in der Mikrowelle erhitzen. Danach sofort im Küchentuch servieren. Die Plastiktüte verhindert das die Nachos beim Erwärmen austrocken und das Mikrowellentuch hält die Plastiktüte davon ab, an den Nachos zu kleben.

Interessantes über Tortilla

Sonnenblumenöl war sehr billig in Mexiko und da Tortillas gerne und viel gekauft werden, damit immer genug da sind, werden ständig alte Tortillas getrocknet und zu Nachos verarbeitet um die Tortillas haltbar zu machen. Diese werden dann nicht wie hier gängig mit Dip hart gegessen, sondern oft in einer Soße weichgekocht und mit Soße serviert. Für uns Deutsche sind weich gekochte Tortillas so seltsam anzusehen, wie für uns Mexikaner das die Deutschen die Nachos hart und trocken mit Dip essen.

Kaufen Sie immer nixtamalisiertes Maismehl beispielsweise Maseca Maismehl für Nachos . Dieses original mexikanische Maismehl schmeckt anders besser und ist gesünder. Denn durch die Nixtamalisation werden wertvolle Proteine für den Menschen besser verwertbar, der Calciumgehalt steigt und die das Mehl hat bessere Klebereigenschaften, wodurch Ihre Nachos nicht krümmelig werden. Gerade für sich vegan ernährende Menschen ist das wichtig, da durch einen Mangel an Nicotinsäure (Vitamin B3) man an Pelagra erkranken kann. Durch Nixtamalisation wird Mais ein vollwertiges Nahrungsmittel.

Alles zuviel Arbeit?
Dann kaufen Sie wenigstens Nacho Chips aus echtem Mais z.B. Old El Paso Nacho Chips, dann schmecken Sie gleich den Unterschied zu den mit Weizenmehl verwässerten!

Viel Erfolg und vor allem Spaß beim Lernen von echter mexikanischer Kochkunst
wünscht das Team von mexikanisch-kochen.de

Weiterempfehlen • Social Bookmarks • Vielen Dank

Bitte unterstützen Sie dieses Projekt

Sie können dieses Projekt in verschiedenen Formen unterstützen - wir würden uns freuen und es würde uns für weitere Inhalte motivieren :).

Spenden

Sie können uns eine Spende über PayPal zukommen lassen.

Weiterempfehlungen

Empfehlen Sie es weiter - wir freuen uns immer über Links und Facebook-Empfehlungen.

Spezialitäten & Bücher über Amazon

Bestellen Sie Spezialitäten & Bücher über folgende Links bei Amazon:

Vielen Dank für Ihre Hilfe